Ein einfacher Trainingsplan

Teilen: Share on FacebookPin on PinterestTweet about this on TwitterShare on Google+Print this page

Was trainiere ich eigentlich mit Anfängern? Welche Übungen sollte ich verwenden, wenn ich Mädels und Jungs vor mir habe, die gerade erst mit dem Fußballspielen begonnen haben? Das sind Fragen, die ich häufig gestellt bekomme…

1. Übung (10 bis 15  Minuten): Wendetechniken – In dieser Übung trainieren wir Wendetechniken in einem einfachen, aber effektiven Aufbau. 2 Spieler pro Station mit einem Ball. Der Doppelpass bei der Ballübergabe muss noch nicht sein. Ein einfacher Pass mit Ballan- und mitnahme tut es auch.

2. Übung (20 Minuten): 2 Kontakte – In dieser simplen Koordinationsübung trainieren die Spieler Frequenzschnelligkeit in Verbindung mit technischen Aktionen.

3. Übung (20 Minuten): Einfache Technik 1 – Hier schulen wir Standtricks in Verbindung mit Ballan- und Mitnahmen.

Am Ende noch ein Abschlusspiel durchführen und fertig ist der Trainingsplan für Anfänger. Aber Achtung: Im Spiel maximal 5 gegen 5 spielen lassen. Also je nach Spieleranzahl muss noch ein zweites Spielfeld oder eine 1 gegen 1 Champions League aufgebaut werden. Und Alle spielen Alles – der Torwart wird alle 3 bis 5 Minuten durchgetauscht.

So kann man ein einfaches, aber effektives Training mit Anfängern gestalten. Natürlich wird speziell bei der ersten Übung nicht alles von Beginn an bei allen klappen. Aber da heißt es als Trainer dranbleiben, die Kinder zu motivieren und sie zu korrigieren. Die Erfahrung zeigt, dass bald alle Spieler die Sohlenwende können – auch wenn sie noch nicht bei allen zu 100% sauber ausgeführt wird.

Viel Erfolg mit unserem Trainingsplan!

Euer Michi

Affiliate Leaderboard ( 728 x 90 )_1

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>