Hallenfußball – Weg mit dem Filzball!

Teilen: Share on FacebookPin on PinterestTweet about this on TwitterShare on Google+Print this page

In unseren letzten Blogartikeln haben wir uns hauptsächlich mit dem Hallenfußball auseinandergesetzt. Ein weiterer Punkt der uns hierbei beschäftigt ist das Spielgerät. Wir sehen in vielen Turnieren (und auch oft in Hallentrainings), dass mit einem Filzball mit Stoffoberfläche gespielt wird. Aus unserer Sicht nicht nachvollziehbar.

Die Gründe aus denen dieser Ball benutzt wird sind relativ einfach. Entweder „war das schon immer so“ oder es wird mit der geringeren Verletzungsgefahr argumentiert. Letzteres mag für Erwachsene oder A- oder B-Jugendliche zutreffen, aber ein E-Jugendlicher schießt auch mit einem Lederball nicht so hart, dass dabei wirklich etwas Schlimmes passieren kann.

Der Nachteil wiegt dabei viel schwerer: Durch die rutschige Oberfläche werden sämtliche Sohlentricks oder auch einfache Ziehbewegungen mit der Sohle extrem erschwert oder gar unmöglich gemacht. Aus ausbildungstechnischer Sicht eine Katastrophe, ist doch die Halle gerade dazu da die technischen Fähigkeiten der Spieler zu entwickeln. Und gerade Sohlentricks wie Ziehen-Vorlegen, Ziehen-Zurück, Sohlenwende usw. sind in der Halle auf engem Raum sehr sinnvoll und eine super Möglichkeit sich gegen seinen Gegner durchzusetzen.

Deshalb sagen wir: lasst die Jungs und Mädels auch in der Halle mit einem normalen Fußball kicken. Das fördert ihre Ausbildung und führt bei Gelingen der Tricks zu einem höheren Selbstbewusstsein und damit auch zu mehr Spaß am Fußball.

Herzliche Grüße

Michi Schuppke

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>