Warum bringt der FC Bayern in den letzten Jahren so wenig Talente hervor? TEIL 3

Teilen: Share on FacebookPin on PinterestTweet about this on TwitterShare on Google+Print this page

In unseren ersten beiden Teilen haben wir Gründe dafür genannt, warum der FC Bayern in den letzten Jahren so wenig Talente hervor gebracht hat und warum wir glauben, dass es einer Anpassung in der gesamten deutschen Jugendarbeit bedarf:

Wir glauben, es bedarf einer grundlegenden Verbesserung der Jugendausbildung, nicht nur beim FC Bayern, sondern deutschlandweit. Die optimale Jugendausbildung ist den großen Interessenskonflikten der Bundesligavereine ausgesetzt und behindert die Entwicklung der Talente.

Nur wenn die DFL die richtigen Weichen stellt, erreichen wir die bestmögliche Ausbildung unserer Talente. Das geht nur mit bestimmten Kriterien, mit Auflagen, an die sich die Vereine halten müssen. Das braucht eine gewisse Struktur und auch Überwachung und das kostet Geld. Jedoch glauben wir, dass das Geld nicht besser investiert sein kann, als im unteren Bereich, an der Basis der Jugendarbeit.

So könnten die Kriterien aussehen:

  • Wieder-Einführung der U 18 als Zwang für alle Nachwuchsleistungszentren.
  • Hauptamtliche Trainer für alle Jahrgänge von der U8-U19.
  • Mindestens zwei Individualtrainer pro Jahrgang von der U8-U19.
  • Ausbildungsorientierte Spielweise: Hier muss es Kontrollen geben. Die Ergebnisse fließen in die Zertifizierung ein und wirken sich somit auf die Subventionen für die Jugendarbeit aus.
  • Nachweis von 4 Kooperationen mit Vereinen, die sich um biologisch junge Talente kümmern. Diese Vereine müssen in Sachen Trainerausbildung und Förderung der Spieler als auch finanziell unterstützt werden.
  • Teilnahme an Sommer- und Hallenturnieren beschränken: Bei den Turnieren darf ein festgelegter Spielkoeffizient = Reisezeit : Spielzeit nicht öfter als dreimal pro Jahr überschritten werden.

Habt ihr noch Ideen, welche Maßnahmen noch Sinn machen würden?

In einem vierten Teil wollen wir euch zeigen, welche große Chance sich für den deutschen Fußball ergibt, wenn diese Maßnahmen umgesetzt werden.

Gemeinsam machen wir das Spiel besser!

Euer Faxe

Gedanken zu “Warum bringt der FC Bayern in den letzten Jahren so wenig Talente hervor? TEIL 3

  1. Rainer

    Hallo Faxe,

    das sind schöne Ideen, die Du aufgelistet hast. Besonders interessant finde ich den Spielkoeffizienten und die Vorgabe zu ,,Pflichtkooperationen”.

    Ich persönlich mache mir hier und da auch meine Gedanken – z. B. hinsichtlich der Talentförderprogramme. Eine Umgestaltung dieser, hinsichtlich Positionstraining und einer Quartalsförderung, fände ich einen interessanten Ansatz. Somit könnte man sich einer größeren Anzahl an Nachwuchsspielern öffnen. Was würdest Du anhand deiner Erfahrung davon halten?

    Beste Grüße

    Reply
    1. David Niedermeier Autor

      Hallo Rainer,

      die Einhaltung des Spielkoeffizienten verhindert die Belastung und garantiert die Spielzeiten der Kinder, die notwendig sind, sich optimal zu entwickeln. Gerade die Auswirkung der weiten Strecken und Reisen auf Schule und Familie sind teilweise verheerend und behindern die Entwicklung der Kinder.
      Ich denke, wir müssen flächendeckend zusätzliche Trainingseinheiten für unsere Kids, und zwar nicht nur für die Talente sondern für alle anbieten, um die breite Basis zu stärken. Aus einer breiten starken Basis entspringen noch mehr top ausgebildete Talente. Das Positionstraining ist eine sehr gute Idee, sollte allerdings erst nach der D-Jugend zum Einsatz kommen. Zu frühe Spezialisierung verhindert die ganzheitliche Ausbildung und schränkt die Kinder in ihrer Ausbildung ein. Die MFS bietet solche Trainingseinheiten zumindest in München flächendeckend an. Wir bräuchten das ganze allerdings deutschlandweit.
      Viele Grüße
      Faxe

      Reply
  2. Da iel

    Hallo David, es müssen mehr Angebote in Winter stattfinden. Der Ansatz des DFB in verschiedenen Orten Kunstrasenplätze zu bauen ist ein guter Ansatz aber immer noch zu wenig im Winter. Da ist oft mals Leerlauf, Hier haben warme Länder einen Vorteil. Also her mit den überdachten Bolzplatz und Hallen am Wochenende.

    Reply
    1. David Niedermeier Autor

      Hallo Daniel,
      genau aus diesem Grund bieten wir mit der Münchner Fussball Schule in den Soccerhallen in und um München sehr viele Fördertrainingstermine an…
      Leider haben wir in München und auch in ganz Deutschland viel zu wenige Hallen. Ich denke am besten wären wirklich überdachte Soccercourts auf den Anlagen der Vereine. Wir haben den südlicheren Ländern gegenüber sicherlich einen Nachteil.

      Viele Grüße
      Faxe

      Reply
  3. Christian Schmidt

    Hallo!

    Super Kriterien! Nicht nur weil ich selbst großes Interesse an einer hauptamtlichen Trainertätigkeit habe!
    Habt ihr da vielleicht Kontakte, die das ermöglichen?

    Gruß
    Christian

    Reply
  4. Pingback: Nachwuchsarbeit in Deutschland | Fußball und Wirtschaft

    1. David Niedermeier Autor

      Hallo Markus,
      wir freuen uns sehr, dass Du unser Thema aufgegriffen und diskutiert hast.

      Viele Grüße
      Faxe

      Reply

Hinterlasse einen Kommentar zu Christian Schmidt Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>