TOP Koordinationsübung ab der E-Jugend – Stangenschräge

Teilen: Share on FacebookPin on PinterestTweet about this on TwitterShare on Google+Print this page

In der Übung Stangenschräge trainieren die Spieler verschiedene Lauf- und Sprungvarianten und lernen, diese flüssig miteinander zu kombinieren. Eine wirklich tolle Koordinationsübung, welche ab der E-Jugend trainiert werden sollte.

 

Stangenschräge

Bauen Sie 20 Meter vor dem Tor vier Hütchen auf, in welche Sie vier Stangen schräg befestigen oder auflegen. Maximal fünf Spieler stehen bei einem Starthütchen vor dem kleinen Stangenparcours. Der erste Spieler hat einen Ball, alle weiteren Spieler haben zwei Bälle.

Der erste Spieler führt nun mit dem Ball in der Hand folgende Laufkoordination durch: seitlich zwei Kontakte – Prellhopserlauf zurück – erneut seitlich zwei Kontakte – Prellhopserlauf zurück. Im Anschluss erfolgen eine Dropkick-Annahme und ein Torschuss. Unmittelbar danach bekommt der Spieler einen Ball von seinem Mitspieler zugeworfen, welchen er mit Rücken zum Tor schnellstmöglich verarbeiten soll. Achten Sie darauf, dass die Spieler immer abwechselnd mit Blick zum Tor und mit Rücken zum Tor ausführen.

Variante der Laufkoordination: Zwei Kontakte vorwärts (mit dem rechten Fuß beginnend) – linker Einbeinsprung zurück – zwei Kontakte vorwärts (beginnend linker Fuß) – rechter Einbeinsprung mit Rücken zum Tor zurück.

Variante der technischen Anschlussaktion: Ziehen-Fußwechsel vor dem zweiten Torschuss.

Ziele:

  • Kombination von Lauf- und einfachen Sprungvarianten
  • Kombination von Skippings mit Prellhopserläufen
  • Kombination von Skippings mit Einbeinsprüngen
  • Schnellkraft
  • Aktionsschnelligkeit
  • Kombination von koordinativen Aufgaben mit technischen Anschlussaktionen
  • Schnelle Neuorientierung und Umstellung auf zweite technische Aktion

Worauf Trainer und Spieler bei der Stangenschräge achten müssen:

Häufiges Fehlerbild

  • Unsauberes Ausführen der Bewegungsvariationen
  • Keine flüssige, runde Kombination der Teilbewegungen
  • Konzentration auf nur einen Teil der Aufgabe – Leiter oder die Technik

Korrektur

  • Den rhythmischen Wechsel der Teilbewegungen verbal unterstützen
  • Auf Körperspannung achten
  • Den Kindern verdeutlichen, dass hier die Kombination aus Koordination und Technik wichtig ist, das heißt volle Konzentration und Wille bis zum letzten Torabschluss

Und hier gibt es die Übung als Video…

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>