Prävention und Koordination

Teil 2 unserer Übung Stabilität ist ideal, um sowohl die Schnellkraft der Spieler als auch die Stabilität des Sprunggelenks zu trainieren. Letzteres ist aus Gründen der Prävention enorm wichtig, um für die Belastungen des modernen Fußballs optimal vorbereitet zu sein. Dabei geht es nicht nur um die Stabilität des Sprunggelenks – durch dieses Training lernt der Spieler, seine Beinmuskulatur besser anzusteuern und sie so effektiver einzusetzen.

Aufbau: Baue hierfür……25 Meter zentral vor dem Tor mit vier Ringen ein kleines „L“ auf. Davor wird ein Balance Pad auf den Boden gelegt (wenn man kein Balance Pad hat, kann man hier einfach auch nur eine Lücke lassen). Danach wird parallel zum Tor eine Reihe aus 4 Ringen erstellt. Rechts davon und in einem Abstand von zwei Metern zum Parcours wird noch ein Hütchen aufgestellt. Links und rechts neben dem Tor werden zwei Anspielstationen errichtet. Falls Sie keinen Torwart haben, oder dieser mit trainieren soll, können Sie ein Zieltor im Großtor platzieren.

Stabilität 2

Stabilität 2 – Training der Schnellkraft und Stabilisation des Sprunggelenks

 

Ablauf:  Der erste Spieler führt zunächst drei Einbeinsprünge mit dem rechten Fuß und Einen seitlich mit dem linken Fuß durch. Danach landet er nach einer Drehung nach rechts mit dem linken Bein auf dem Balance Pad in einer leicht gebeugten Position. Mit dem gleichen Fuß springt der Spieler in den gelben Reifen und führt erneut einen Einbeinsprung rückwärts mit dem gleichen Fuß aus. Im Anschluss sprintet der Spieler mit zwei Kontakten vorwärts durch die Ringe. Nach schnellen Sidesteps zum blauen Hütchen bekommt der Spieler zwei Bälle nacheinander von den beiden Anspieler zugespielt und schließt beide mit einem Torschuss ab. Danach tauschen die Spieler ihre Positionen gegen den Uhrzeigersinn.

In der Variante dieser Übung führen die Spieler nach dem letzen Einbeinsprung rückwärts schnelle Prellhopserläufe vorwärts aus und sprinten danach zum Hütchen. Dabei halten sie einen Medizinball mit 2 oder 3 Kg gerade vor dem Oberkörper und stoßen diesen zum nächsten Spieler, wenn sie das Hütchen erreicht haben. Danach folgen wieder die zwei Zuspiele wie zuvor.

Ein gutes Training

Euer Michi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.