Individuelles Schnelligkeitstraining

Teilen: Share on FacebookPin on PinterestTweet about this on TwitterShare on Google+Print this page

Ein individuelles Schnelligkeitstraining kann man einem Spieler mit Beginn der Pubertät durchaus empfehlen, sofern denn hier Defizite vorhanden sind oder der Spieler auch seine gute Schnelligkeit optimieren möchte. Ein richtiges Aufwärmprogramm ist dabei natürlich grundlegend wichtig. Und auch die Schnelligkeitsübung an sich sollte jetzt nicht nur aus einem reinen Sprint bestehen. Der Ball darf ruhig dabei sein, damit auch die Technik nicht zu kurz kommt und diese auch unter Druck angewendet werden muss.

Mit unseren Übungen kann man sich auch ganz einfach selbst ein Schnelligkeitstraining zusammenstellen, welches man alleine oder in einer kleinen Gruppe als zusätzliche Einheit unter der Woche trainieren kann.

BESCHREIBUNG

1. Aufwärmen mit unserem Aufwärmprogramm aus dem Video Athletikprogramm 3.

  •  Dazu eben nur das Aufwärmprogramm und die Mobilisation aus diesem Video durchführen – das Kräftigungsprogramm einfach weglassen.

2. Übung “Koordinative Tapschritte”:

  • Wir machen das Ganze mit zwei Abschlüssen danach. Wenn ihr alleine trainiert und somit keinen Mitspieler dabei habt, dann nehmt zunächst wie im Video auch einfach einen Ball in die Hand und führt damit die Übung durch. Danach den Ball DropKick Stoppen mit einem anschließenden Torschuss oder Flugball.
  • Für den zweiten Abschluss kann man sich z.B. 20 Meter rechts seitlich vor dem Tor einen zweiten Ball bereitlegen. Nach dem ersten Schuss sprintet man zum zweiten Ball, zieht den mit einer Sohlenwende mit dem rechten Fuß in Richtung Tor und schießt nochmal auf das Tor: Linker Fuß Effet!

Die Übung besteht aus zwei Varianten. Jede Variante 8 x durchführen mit nur kurzer Pause zwischen den einzelnen Wiederholungen (ca. 30 Sekunden, die Zeit zum Ball holen). Nach den 8 Wiederholungen eine Serienpause von 3 Minuten einhalten. Dabei locker dehnen, aber nicht zu intensiv, damit die Muskeln nicht weich werden. Insgesamt trainiert man so zwei Serien. Also jede Variante wird zweimal durchgeführt.

3. Auslaufen und Ausdehnen oder Black Roll! Aber unbedingt machen! 

4. Trainingszeit aufgrund der notwendigen Regenerationszeit spätestens 48 Stunden vor einem Spiel!!!

Koordinative Tapschritte

Viel Spaß mit diesem Trainingsplan!

Euer Michael Schuppke

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>