Die ideale Ballannahme für die 6er-Position – Das Rausdrehen

Teilen: Share on FacebookPin on PinterestTweet about this on TwitterShare on Google+Print this page

Mit dieser Ballannahme kann sich ein Spieler ideal in eine offene Stellung bringen, zum Gegner spielen und gleichzeitig den Ball eng am Fuß behalten. Wichtig dabei ist, dass der Spieler ohne unmittelbaren Gegnerdruck ist, also Platz zwischen sich und dem Gegenspieler hat. Gerade die 6er und 8er können beim Spielaufbau so das Spiel schnell machen und Druck nach Vorne aufbauen.

Und so funktioniert das Rausdrehen:

Rausdrehen 1

Schritt 1: Der Spieler löst sich etwa 3 Metern von seinem Gegner weg und erhält ein Anspiel.

Rausdrehen 2

Schritt 2: Sobald der Ball etwa 1 Meter vom Spieler entfernt ist, dreht er sich leicht nach rechts

Rausdrehen 3

Schritt 3: Sobald der Ball am Standbein vorbeirollt, legt der Spieler seinen rechten Fuß seitlich auf den Ball und geht mit dem Standbein leicht in die Knie.

Rausdrehen 4  Rausdrehen 5

Schritt 4 und 5: Dann zieht der Spieler den Ball mit der Sohle nach rechts.

Rausdrehen 6  Rausdrehen7

Schritt 6 und 7: Und befindet sich im offenen Eins gegen Eins mit dem Verteidiger.

Worauf Trainer und Spieler beim Rausdrehen achten müssen:

Häufiges Fehlerbild: die Spieler lassen den Ball nicht am Standbein vorbeilaufen, bevor sie den Fuß auf den Ball stellen und rollen damit den Ball zu nah und zu frontal auf den Gegner zu. Ein Ballverlust wird somit wahrscheinlicher. Nur wenn man den Ball am Standbein vorbeirollen lässt, kann man ihn optimal zur Seite ziehen.

Korrektur: „ Am Standbein vorbei lassen“

Eine gute Fußballzeit!

Euer Michi

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>